Mason Hawkins: Hervorragende Gelegenheiten für langfristige Investoren

Mason Hawkins ist Value Investor und managt zusammen mit seinen Partnern den Longleaf Partners Funds, der im 10-Jahres-Zeitraum per Ende September 2007 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 10,6% erzielte, während der amerikanische Aktienindex S&P 500 im gleichen Zeitraum nur auf eine Wertsteigerung von 6,6% p.A. kam.

Valueinvesting.de, 18. Februar 2008

Im seinem aktuellen Brief an die Anteilseigner vertritt er die Auffassung, dass die Marktvolatilität des vierten Quartals langfristig ausgerichteten Investoren eine hervorragende Gelegenheit geboten hat, ihren Geschäften nachzugehen, obwohl die Preise von Aktien kurzfristig gelitten haben.

Auch wenn negative Performance frustrierend wirkt, sind laut Mason Hawkins fallende Kurse am Aktienmarkt nicht notwendigerweise besorgniserregend, sofern sich ein Anleger darüber im Klaren ist, dass er innerhalb der nächsten fünf Jahre Nettokäufer von Stammaktien sein wird. Denn als geduldiger und langfristiger Investor ist Mason Hawkins bewusst, dass solange die Bewertungen von Aktien intakt bleiben, ihre Gewinne nur aufgeschoben und nicht verloren sind.

Darüber hinaus führen nach Einschätzung von Mason Hawkins Käufe in Zeiten wie diesen, die unter den Nettovermögenswerten der durch ihre Aktien repräsentierten Unternehmen erfolgen, zu zeitverzögerten künftigen Gewinnen, die durchaus prächtig ausfallen können. Somit ist bei fallenden Kursen der vermehrte Kauf von Aktien für Hawkins die richtige Medizin.

Denn nach seiner Beurteilung wurde die Volatilität am Aktienmarkt größtenteils durch weltweite gesamtwirtschaftliche Bedenken getrieben und nicht durch überbewertete Aktien. Für Mason Hawkins stellt sich daher die Frage, wie lange diese Sorgen Bestand haben werden und – noch wichtiger – ob sie bereits ausreichend von den Aktienkursen reflektiert werden.

Den ersten Teil der Frage kann auch Mason Hawkins nicht beantworten und sagt, dass sich der Aktienmarkt früher oder später wieder stabilisieren wird. Bezüglich des Zeitpunkts hat er aber keine Idee. Die Ungewissheit, wie die kommenden sechs Monate verlaufen, wird die Wall Street fest im Griff halten.

Auch wenn er damit auf kurze Sicht einfältig erscheint, gestattet der langfristige Anlagehorizont Mason Hawkins den Luxus, auf Basis der wirtschaftlichen Grundlagen von Unternehmen in einigen Jahren, und nicht auf Grund von Befürchtungen, ob der Aktienmarkt im nächsten Quartal von Angst ergriffen wird, zu handeln.

Das gegenwärtige Marktumfeld ist für Mason Hawkins nicht unähnlich mit dem von Herbst 2002, und genau wie damals, hält er die nun folgende Zeit für besonders lohnend. In jenen Tagen kam Hawkins gegenüber seinen Anteilseignern zu der nachstehenden Schlussfolgerung, die er auch heute wieder für wahr hält:

„Die Aktienkurse einiger unserer Unternehmen haben mit dem weltweiten Rückgang der Aktienmärkte gelitten. Dabei ist der Wert der Unternehmen, die wir besitzen, stabil geblieben oder gewachsen. Zwar sind wir von der zuletzt erzielten Performance enttäuscht, mit den aufsummierten Vermögenswerten, die wir geschaffen haben, aber sehr zufrieden. Wir möchten Sie daher auffordern unserem Beispiel zu folgen, und ihre Anteile in allen drei von uns gemanagten Fonds zu vergrößern. Mr. Market (der Aktienmarkt) bietet uns zur Zeit eine Gelegenheit die, so unvorhersehbar sie gekommen ist, mit Sicherheit enden wird. Die Frage ist daher nicht, ob wir zu früh sind, sondern ob wir unsere Vermögenswerte ungefähr richtig eingeschätzt haben.“