Kommentare 0

Magic Formula Portfolio im Winter 2021/2022

Ende Oktober hatte ich mich dazu entschlossen, die Ergebnisse der von Joel Greenblatt entwickelten Magic Formula in Echtzeit (also nicht in Form der häufig verwendeten Backtest-Analyse) selbst zu untersuchen.

Eine kurze Zusammenfassung der Magic Formula Methodik sowie der von mir gewählten Vorgehensweise habe ich im Beitrag über das Magic Formula Portfolio für den Herbst 2021 beschrieben.

Die Aktienauswahl basiert wieder auf den Ergebnissen des unter magicformulainvesting.com bereitgestellten Magic Formula Stock Screeners. Die Mindestmarktkapitalisierung der in die Auswertung einbezogenen Unternehmen liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Auf Basis der Aktienkurse vom 28. Januar 2022 setzt sich das aktuelle Magic Formula Portfolio für den Winter 2021/2022 wie folgt zusammen:

Tabelle: Magic Formula Portfolio im Januar 2022
Quelle: magicformulainvesting.com, Aktien-Screen vom 28. Januar 2022, Minimum Market Cap 500 Millionen

Die mit einem *) gekennzeichneten Unternehmen waren bereits im Herbst-Screen enthalten, sodass die heutigen Magic Formula Ergebnisse insgesamt 11 neue Unternehmen beinhalten.

Das Median-KGV hat sich von 9,4 im Herbst auf momentan 7,6 leicht reduziert. Grundlage für die Berechnung sind die von Yahoo Finanzen jeweils ausgewiesenen Daten für den Gewinn je Aktie.

Auffallend ist, dass unter den 30 Magic Formula Aktien rund ein Drittel der Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich (vornehmlich Biotechnologie) stammen, gefolgt von zyklischem Konsum (17%), Industrie (13%) und Basismaterialien (13%).

Mit HP (Dodge & Cox), Moderna (Stephen Mandel) und Tupperware (Bill Miller) enthält die aktuelle Liste der Magic Formula drei Unternehmen, die sich laut DATAROMA in den Portfolios professioneller Investoren mit einer Gewichtung von mindestens 1% befinden.

Bisherige Ergebnisse

Natürlich stellen drei Monate noch keinen aussagekräftigen Vergleichszeitraum dar; jedoch liegt das Magic Formula Portfolio aus Herbst 2021 momentan mit einer Performance von -9,93% um 6,16% hinter dem S&P 500, der im gleichen Zeitraum ein Minus von 3,77% verzeichnet hat.

Dabei waren Interfor (+30,3%), HP (19,7%), Altria (+14,4%), Omnicom (+9,6%) und Zumiez (+6,3%) die TOP-Performer, während Atea (-41,6%), Citi Trends (-38,2%), Tupperware (-33,6%), Unisys (-32,0%) und Fulgent Genetics (-24,5%) bis dato am schlechtesten abgeschnitten haben.

In Kategorie: Aktien

Über den Autor

Veröffentlicht von

Guten Tag, mein Name ist Mario Wolff. Ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Value Investing. Wenn Du magst, kannst Du meinem Blog auf Twitter folgen oder den Feed abonnieren.

Schreibe eine Antwort