Kommentare 0

Wallace Weitz investiert in AutoZone

Lesedauer: 4 Minuten

Für das 1. Quartal gab die von Wallace Weitz geführte Investmentfirma Weitz Investment Management eine neue Investition in ihrem Portfolio bekannt. Bei dieser handelt es sich um AutoZone Inc., dem mit rund 6.000 Geschäften größten Einzelhändler für Kfz-Ersatzteile in den USA. Daneben betreibt das Unternehmen aktuell 621 Geschäfte in Mexiko und 43 Geschäfte in Brasilien.

Für den Weitz Value Fund erwarb Wallace Weitz insgesamt 17.500 AutoZone Aktien (WKN: 881531 / ISIN: US0533321024) mit einem Marktwert von 24,6 Mio. US-Dollar, entsprechend einem Anteil von 2,7% des Portfolios per Ende März 2021. Zu Beginn dieser Woche gab Weitz Investment Management einen Einblick zu den Hintergründen dieser Investition.

Unternehmensprofil

Die Geschichte von AutoZone begann im Jahr 1979, als der Unternehmer Joseph R. Hyde III seinen ersten Standort eröffnete, damals Auto Shack. 1984 nahmen Hyde zusammen mit der Private-Equity-Firma KKR die Muttergesellschaft von Auto Shack von der Börse und trennten sich innerhalb der kommenden vier Jahre von den Tochtergesellschaften, um sich auf das wachsende Geschäft mit Autoteilen zu konzentrieren. Auto Shack wurde in AutoZone umbenannt und kehrte 1991 an den Aktienmarkt zurück.

Das Geschäft umfasst den Direktverkauf von Autoteilen an Verbraucher sowie den gewerblichen Verkauf an Autowerkstätten. AutoZone hält einen Anteil von knapp 15% am geschätzten Teilemarkt von 90 bis 100 Milliarden US-Dollar, ähnlich dem des Konkurrenten O’Reilly Automotive. AutoZone und seine drei größten Konkurrenten O’Reilly, Advance Auto Parts und Genuine Parts Company beanspruchen zusammen weniger als die Hälfte des US-Marktes. Weitz Investment geht davon aus, dass sich der noch fragmentierte Markt im Laufe der Zeit weiter konsolidieren wird.

Geschäftsmodell

Wenn Fahrzeuge altern, Meilen sammeln und an Wert verlieren neigen sie dazu, von Besitzern mit höherem Einkommen zu Besitzern mit niedrigerem Einkommen überzugehen. Dieser Übergang beinhaltet häufig Wartungs- und Reparaturarbeiten, die in sogenannten Do-it-for-me-Reparaturwerkstätten (DIFM) für Fahrzeuge mittleren Alters und Do-it-yourself (DIY) Werkstätten für Fahrzeuge mit höherer Kilometerleistung durchgeführt werden.

Im Laufe der Zeit wurden die Fahrzeuge technologisch fortschrittlicher, Wartung und Reparaturen wiederum komplexer, was dazu führte, dass DIFM etwas schneller wächst als DIY. Ein Trend, der sich nach Einschätzung von Weitz Investment fortsetzen wird. Dieser Trend hin zu DIFM wird in der Regel während einer Rezession gedämpft, um sich dann unter verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wieder zu beschleunigen.

Wettbewerbssituation

O’Reilly Auto Parts gehört zu den größten Wettbewerbern von AutoZone und hat sein DIFM-Geschäft seit langem zur Priorität gemacht. DIFM macht etwa 40% des Umsatzes von O’Reilly aus, verglichen mit etwas mehr als 20% bei AutoZone. Der kommerzielle Fokus von O’Reilly sowie eine wirkungsvollere Akquisitionstätigkeit haben den O’Reilly Aktionären im Laufe der Jahre gute Renditen beschert.

Zuletzt hat AutoZone die Anzahl seiner Hub-Stores, Mega-Hub-Stores und Distributionszentren erhöht, was zu einem physischen Netzwerk geführt hat, das dem von O’Reilly ähnlicher ist. Die kommerziellen Umsätze von AutoZone stiegen bereits vor COVID und Weitz Investment nimmt an, dass das Unternehmen heute deutlich besser aufgestellt ist, um nach der Wiedereröffnung der Wirtschaft von einer Verschiebung von DIY zurück zu DIFM zu profitieren. Das Management von AutoZone sagt, dass sich das Unternehmen am Beginn einer transformativen Wachstumsgeschichte befindet.

Auswirkungen des COVID-Lockdowns

Dennoch bleibt das DIY-Geschäft für AutoZone das Brot und Butter Geschäft, welches während dem COVID-Lockdown besondere Stärke zeigte. Für diejenigen, die außerhalb größerer Städte leben oder arbeiten, ist ein funktionierendes Fahrzeug für die Aufrechterhaltung des eigenen Einkommens von entscheidender Bedeutung. Aufgrund der Staatshilfen haben die AutoZone Kunden mehr Geld in ihre Fahrzeuge gesteckt, als in früheren Rezessionen. Dies führte in 2020 zu einem DIY-Umsatz, den AutoZone im laufenden Geschäftsjahr wahrscheinlich nicht erreichen wird.

Auch wenn sich die DIY-Umsätze des letzten Jahres in 2021 als schwierig erweisen könnten, glaubt der zuständige Analyst von Weitz Investment, dass die mittelfristigen Aussichten für das verbraucherorientierte Geschäft von AutoZone weiterhin gut sind.

Wie viele andere Unternehmen, hielt auch AutoZone an überschüssigem Bargeld in der jüngsten Krise fest. Das Unternehmen begann das Jahr 2021 mit einer Verschuldung, die weit unter seinem Zielkorridor lag. Zum Zeitpunkt, als der Weitz Value Fund sein Investment in AutoZone getätigt hat, lag der freie Cash Flow des Unternehmens einschließlich der zusätzlich möglichen Kreditaufnahme auf einem Niveau, mit dem das Management ungefähr 20% der ausstehenden Aktien zurückkaufen kann.

Zusammenfassung

Weitz Investment ist der Meinung, dass die Do-it-yourself und Do-it-for-me Geschäfte von AutoZone in den nächsten Jahren besser abschneiden werden, als in der Vergangenheit. Während der durch COVID verursachte Umsatzanstieg in 2020 dazu führen kann, dass die Verkäufe in 2021 im direkten Vergleich schwach erscheinen wird erwartet, dass sich das Umsatzwachstum in der Zukunft wieder fortsetzen wird.

Die Verbesserung der langfristigen operativen Fundamentaldaten von AutoZone dürfte nach Einschätzung des Analysten dazu führen, dass weiterhin erhebliche Kapitalbeträge im Namen der Aktionäre eingesetzt werden können. Die aktuelle Wachstumsunterbrechung hat dazu beigetragen, dass sich die Bewertung der AutoZone Aktie etwas reduzierte. Dadurch entstand für den Weitz Value Fund die Möglichkeit, ein qualitativ hochwertiges Unternehmen zu einem attraktiven Preis zu erwerben.

Aktuelle Bewertungskennziffern der AutoZone Aktie
Aktuelle Bewertung der AutoZone Aktie, Quelle: MarketScreener

Somit ist AutoZone ein gutes Beispiel für den Investmentansatz von Wallace Weitz, Qualität mit einem Discount zu kaufen.

In Kategorie: Aktien

Über den Autor

Veröffentlicht von

Guten Tag, mein Name ist Mario Wolff. Ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Value Investing. Wenn Du magst, kannst Du meinem Blog auf Twitter folgen oder den Feed abonnieren.

Schreibe eine Antwort