Kommentare 0

Berkshire Hathaways Top-Transaktionen im 1. Quartal 2021

Lesedauer: 2 Minuten

Der letzte 13F-Bericht von Berkshire Hathaway wurde gestern Abend veröffentlicht. Der Bericht enthält die Aktienpositionen von Warren Buffets Investmentholding per Ende März 2021. Um die aktuellen Portfolioänderungen besser einordnen zu können ist ein kurzer Rückblick in das 2. Halbjahr 2020 sinnvoll.

Transaktionen im zweiten Halbjahr 2020

Wesentliche Investments in der zweiten Jahreshälfte 2020 waren der Einstieg in das US-Telekommunikationsunternehmen Verizon Communications sowie in den Ölkonzern Chevron Corporation. Daneben hat Warren Buffett seine zweitgrößte börsennotierte Beteiligung Bank of America aufgestockt und Positionen in den amerikanischen Pharmaunternehmen Abbvie, Merck & Co und Bristol-Myers Squibb aufgebaut.

Unter den Neuzugängen im Portfolio waren Verizon und Chevron jeweils beträchtliche Investitionen mit einem Marktwert von 8,6 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 4,1 Milliarden US-Dollar zum Jahresende. Sowohl Verizon als auch Chevron gehörten damit zu den Top-10 Position im Aktienportfolio von Berkshire Hathaway.

Darüber hinaus hatte Warren Buffett im Schlussqurtal 2020 auch seine Pharmaaktien aufgestockt, die er bereits im 3. Quartal erworben hatte. Berkshire erhöhte seine Beteiligung an Abbvie um 20% auf insgesamt 2,7 Milliarden US-Dollar, während Merck & Co um 28% auf 2,7 Milliarden US-Dollar und Bristol-Myers Squibb um 11% auf 2,1 Milliarden US-Dollar aufgestockt wurden.

Die bedeutendste Änderung im Aktienportfolio von Berkskhire war ein geringfügiger (zumindest prozentual betrachtet) Rückgang der Apple-Beteiligung. Die Position wurde um 57 Millionen Aktien beziehungsweise um 6% reduziert. Auf der Berkshire Hathaway Hauptversammlung am 01. Mai erklärte Warren Buffett, dass dies wahrscheinlich ein Fehler war.

Portfolioänderungen im ersten Quartal 2021

Berkshire Hathaway Portfolio-Transaktionen im 1. Quartal 2021

Der einzige Neuzugang im Portfolio von Berkshire Hathaway war Aon plc, ein irisches Unternehmen mit Sitz in Dublin und operativer Hauptzentrale in London, das im Versicherungswesen und in der Risikomanagementbranche tätig ist. Aon plc ist an der Börse in New York gelistet und im Aktienindex S&P 500 enthalten.

Warren Buffett kaufte 4.096.146 Aon-Aktien. Damit beträgt die aktuelle Gewichtung in Berkshires Portfolio 0,35%.

Aufgestockt wurden die Beteiligungen an Verizon sowie an dem amerikanischen Einzelhandelsunternehmen Kroger, dem umsatzstärksten Supermarkt in den Vereinigten Staaten und zweitgrößter Einzelhändler nach Walmart. Der Anteil an Verizon wurde um 8% auf 9,2 Milliarden US-Dollar und der Anteil von Kroger um 52% auf 1,8 Milliarden US-Dollar erhöht.

Auf der Verkaufsseite standen im Wesentlichen die Beteiligungen an Chevron und Wells Fargo, der viertgrößten Bank in den USA. Chevron wurde um 51% und Wells Fargo gar um 99% reduziert. Damit wurde die Wells Fargo Beteiligung, die von Warren Buffett im Jahr 1990 aufgebaut wurde und die Ende 2019 noch 18,6 Milliarden US-Dollar Wert war praktisch komplett veräußert.

Die zuletzt erst erworbenen Aktien der Pharmaunternehmen Abbvie, Merck & Co und Bristol-Myers Squibb wurden im 1. Quartal ebenfalls reduziert. Das gesamte Portfolio mit allen börsennotierten Beteiligungen von Berkshire Hathaway (Stand: 30. März 2021) kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Zum Download geht es hier.

In Kategorie: Aktien

Über den Autor

Veröffentlicht von

Guten Tag, mein Name ist Mario Wolff. Ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Value Investing. Wenn Du magst, kannst Du meinem Blog auf Twitter folgen oder den Feed abonnieren.

Schreibe eine Antwort