Kommentare 1

Berkshire Hathaway: Transaktionen im 3. Quartal 2021

Lesedauer: 2 Minuten

Die von Warren Buffett geführte Investmentholding Berkshire Hathaway hat am Montagabend ihr Aktienportfolio per Ende September bekanntgegeben. Demnach wurden lediglich zwei neue Positionen in Royalty Pharma und Floor & Decor Holdings aufgebaut. Außerdem erhöhte Berkshire den Anteil am Ölkonzern Chevron.

Tabelle: Berkshire Hathaway Aktienkäufe und -verkäufe im 3. Quartal 2021

Das gesamte Portfolio (Stand: 30. September 2021) kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Im Gegensatz zu den Zukäufen wurden insgesamt sieben Positionen reduziert und drei Beteiligungen vollständig veräußert. Neben dem Verkauf der Aktien von Merck, Liberty Global und Organon wurden unter anderem auch die Positionen in Charter Communications sowie den beiden Pharmaunternehmen AbbVie und Bristol-Myers Squibb gekürzt.

Insofern wurden die Aktienbestände im 3. Quartal erneut geringfügig abgebaut. Den Käufen von 1,4 Milliarden US-Dollar standen Verkäufe von 3,4 Milliarden US-Dollar entgegen. Damit summieren sich die Aktienverkäufe im bisherigen Jahresverlauf auf knapp 7 Milliarden US-Dollar.

Aufgrund der geringen Auswirkungen der einzelnen Transaktionen auf das Gesamtportfolio ist davon auszugehen, dass nicht Warren Buffett selbst sondern seine beiden Investmentmanager Ted Weschler und Todd Combs hinter den Zu- und Verkäufen stehen.

Berkshires Aktienportfolio hatte zum 30.09.2021 einen Gesamtwert von 300,7 Milliarden US-Dollar (Vorquartal: 300,3 Milliarden US-Dollar) und bestand aus 49 Positionen, von denen die Top-10 einen Anteil von 86,3% ausmachten. Dabei bleibt Apple mit einem Anteil von knapp 42% weiterhin der Anker.

Warren Buffett’s größte Investition

Auch wenn Berkshire Hathaway in der jüngsten Vergangenheit Aktienbeteiligungen abgebaut hat, bedeutet dies nicht, dass Warren Buffett untätig ist. Tatsächlich hat Buffett in den letzten drei Jahren 51,3 Milliarden US-Dollar in den Rückkauf eigener Aktien investiert.

Diagramm: Berkshire Hathaway Aktienrückkäufe von 2011 bis 2021
Quelle: Berkshire Hathaway Geschäftsbericht

Damit hat Berkshire Hathaway seit August 2018 etwa 20 Milliarden US-Dollar mehr für Aktienrückkäufe ausgegeben, als Warren Buffett bis Ende letzten Jahres für den Aufbau seiner bislang größten Einzelinvestition, der Apple-Beteiligung mit einer Kostenbasis von 31,1 Milliarden US-Dollar, aufgewendet hat.

Die Aktienrückkäufe im 3. Quartal erfolgten zum 1,3-fachen Buchwert der Berkshire Hathaway A-Aktie.

Weitere Quellen:
In Kategorie: Aktien

Über den Autor

Veröffentlicht von

Guten Tag, mein Name ist Mario Wolff. Ich beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Value Investing. Wenn Du magst, kannst Du meinem Blog auf Twitter folgen oder den Feed abonnieren.

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort